Mamutveranstaltung in Hagen

Da das jährliche Internationale Hagener Schwimmfest vom SV Westfalen 23 e.V. Hagen in diesem Jahr perfekt in den Wettkampfplan passte, konnte der Hohenlimburger Schwimmverein auch endlich wieder einmal teilnehmen und schickte 14 Schwimmerinnen und Schwimmer an den Start im Westfalenbad.

Unter ihnen war auch Luisa Dahl, die ihren ersten Wettkampf überhaupt bestreiten durfte und gleich sechs Mal für den Hohenlimburger SV ins Wasser ging. Sebastian Schröder war gesundheitlich angeschlagen und konnte leider nicht die gewohnt guten Leistungen abrufen, zeigte aber Kampfgeist und konnte auf 100 m Brust mit einer Zeit von 1:40,32 Minuten auf dem ersten Platz seines Jahrgangs 2005 landen. Sina Druschel überzeugte durch ihren enormen Verbesserungen ihrer Schwimmtechnik erschwamm sich unter anderem bei 200 m Rücken mit 4:17,12 eine persönliche Bestzeit. Auch Ali Öszu und Sirke Dorn konnten jeweils 4 Mal ihre persönlichen Bestzeiten verbessern. Der Wettkampf im Westfalenbad zeichnete sich durch ein hohes Niveau aus, so dass es nicht nur Bestzeiten zu vermelden gab und man gute Rückschlüsse ziehen konnte, wo im Training noch Verbesserungspotential ist, an dem gearbeitet werden kann, um auch auf der ungewohnten 50 m Bahn beim nächsten Mal weiter vorne mit schwimmen zu können. Aber auch das gehört zum Schwimmsport dazu und hilft, sich in der Zukunft besser positionieren zu können und tat der guten Stimmung innerhalb der Mannschaft keinen Abbruch.

gez. Antje Tomfjorde